Schlagwort-Archiv: Torpedo

Jungherz Bonanzarad

Eine Herztransplantation war nicht notwendig, gebrochen war es aber schon… Wollte sich doch das Schaltkettchen nicht in die 3-Gang “515″ Torpedo-Nabe einschrauben. Beim Zerlegen war dann schnell klar warum – der Schubklotz war gebrochen. Gut daß man für solche Fälle immer einige Ersatznaben in der Schublade hat.

Jungherz Bonanzarad - Ersatznaben

Jungherz Bonanzarad – Ersatznaben

Jungherz Bonanzarad - Gebrochener Schubklotz

Jungherz Bonanzarad – Gebrochener Schubklotz

Immer wieder erstaunlich was man aus rostigen Chromteilen machen kann. Die Kotbleche vor und nach der Entrostung und Politur.

Jungherz Bonanzarad - Kotbleche vorher / nachher

Jungherz Bonanzarad – Kotbleche vorher / nachher

Ergänzt habe ich den Patienten mit NOS Teilen: Sitzbank,  Schaltkulisse und Kettenschutz. Neu sind Sissybar, Kette, Seilzüge, Reifen und Schläuche.

Spätestens bei der Probefahrt sind aber alle Probleme und die viele Arbeit vergessen. Das Besondere an diesem Jungherz ist die Größe, zählt es doch zu den längsten 20 Zoll Bonanzarädern die es gibt. Baugleich ist es mit Göricke, Panther und Jaguar Rädern. Auffällig ist das vordere extrem lange Kotblech, ein Aufsetzen beim Runterfahren von Gehsteigen ist vorprogrammiert.

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Legnano Bici Cross

Legnano, eine bei uns eher unbekannte Marke, in Italien allerdings war es einer der größten Fahrradhersteller. Besonders Rennräder von Legnano waren bei Radrennen sehr gut vertreten. In den 70ern wurde der Firmeninhaber Emilio Bozzi ermordet und die Familien verkaufte das Unternehmen an Piaggio/Bianchi.

Dieses Legnano Bici Cross habe ich aus Wien geholt, der Zustand ist nicht schön, aber es ist alles original. Sogar die Pirelli Reifen sind noch montiert, leider komplett spröde und somit nicht mehr zum Fahren geeignet. Chromteile sind teilweise stark verrostet, Lack ist gut und die Sitzbank scheint auch okay zu sein. Ein cooles Feature sind die Doppelscheinwerfer von Aprilia, leider fehlt bei einem Scheinwerfer das Glas. Das Rücklicht ist auch recht auffällig und extrem selten. Vorne gibt es wie so oft bei Italo-Highrisern eine Federgabel mit Trommelbremse. Geschalten wird die 3-Gang Torpedo Freilaufnabe mit einer weißen Sachs Speed Shift Schaltkulisse.

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

Legnano Bici Cross

F.E.M. Tourist Bonanzarad

Diese violette Erscheinung habe ich zusammen mit dem roten Puch Highriser in Niederösterreich gekauft. Auch dieses Bonanzarad war lange und oft inseriert, anfangs komplett in Gold überlackiert. Diese Vergewaltigung hat anscheinend schon ein Vorbesitzer zum Großteil entfernt. Sitzbank und Sissybar fehlen, dafür ist eine der seltenen verchromten Sachs Schaltkonsolen verbaut. Die Farbe finde ich sehr cool, ich denke mit dem dann polierten Chrom sieht das ganz ordentlich aus.

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

F.E.M. Tourist Bonanzarad

Bonanzarad – United Colors

Habe dieses bunte Teil in Graz gefunden und gleich abgeholt. Wurde vor längerer Zeit mal auffällig lackiert, war wohl ein deutsches Alpina. Schnell das Bonanzarad etwas überholen und dann paßt das schon, neue Reifen rauf, ein wenig putzen und fertig – so der Plan.

Räder runter, Reifen runter, hm, das Chrom der Felgen könnte poliert werden, die Naben auch gleich zerlegen, reinigen und neu schmieren. Und wenn schon die Räder runter sind kann man auch die Schutzbleche entfernen, läßt sich leichter polieren. Hm, das Tretlager hat Spiel, aufmachen und die kaputten Lagerschalen in mehreren Teilen rausholen, alles reinigen, neue Lagerschalen und neues Fett. Jetzt sind schon alle Lager wieder fit, nur das Steuerlager nicht, also auch das zerlegen. Und dann kann man auch gleich den nackten Rahmen polieren und den Rest auch noch putzen.

Alles wieder zusammen bauen mit neuen Reifen, NOS Sitzbank, NOS Schaltkulisse, neue Seilzüge, neue Kette und NOS Lenkergriffe.

Wird jetzt in Graz von Tom oder seiner Freundin pilotiert.

NOS: new old stock – originale alte Teile aus altem Lagerbestand
Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Bonanzarad - United Colors

Stratostreak – Die Geschichte

Vorgeschichte

Junior Fahrradwerke Graz-Puntigam war der zweitgrößte Fahrradproduzent in der Steiermark, Österreich. Immer ein wenig im Schatten von Marktführer Steyr-Daimler-Puch versuchte man sich mit den etwas schöneren, verspielteren, detaillierteren und dadurch auch teureren Fahrräder hervorzuheben.

Neben dem heimischen Markt gab es auch gute Exportgeschäfte. Ende der 60er nutzte man den Fahrradboom in die USA und produzierte auch für Stelber Industries Inc., New York.

1967 brannte bei einem Großbrand das Werk in Graz nieder und man übersiedelte nach Köflach. 1968 wurden 1500 Fahrräder täglich produziert.

High-Riser Boom

Bei Stelber in USA hatte man seit Mitte der 60er, so wie viele andere auch, High-Riser mit klassischen Cantilever-Rahmen im Angebot.

1968 verspürte Georg Barris, eine Legende in der Auto Customizing Szene und Erfinder von berühmten Filmautos (The Munster Koach, Batmobile,…) den Drang auch High-Riser zu bauen. Beim Marktführer Schwinn stieß er auf taube Ohren, bei Stelber allerdings wurde er mit offenen Armen aufgenommen und es begann eine neue Ära der Muscle-Bikes.

Stelber verkaufte die von Barris designten Highriser unter dem Label Iverson. Die folgenden sind maßgebend für die Entwicklung des Stratostreak verantwortlich.

Iverson Drag Stripper

Iverson Drag Stripper

Iverson Drag Stripper

Man beachte den kompletten hinteren Bereich mit der Platte mit den drei Löchern für die Reifenaufnahme, die Sissybarbefestigung, die Kotbleche und die Turino 500 Reifen. Auch dürfte das Oberrohr eine Inspiration für das gebogene Blech unter der Sitzbank gewesen sein.

Iverson Road Runner

Iverson Road Runner

Iverson Road Runner

Hier kam die über die ganze Länge gebogene Gabel erstmals zum Einsatz die später auch am Stratostreak zu finden ist.

Geburt des Stratostreak

1970 übernahm Stelber Industries 90 Prozent der Junior Fahrradwerke AG und Ing. Franz Weiß (Firmeninhaber von Junior) kaufte sich in die Stelber-Gruppe ein. Das war wohl auch der Zeitpunkt wo der Stratostreak geboren wurde. Wer maßgeblich dafür verantwortlich war weiß ich leider noch nicht, sicher sind aber die Einflüsse von Georg Barris. Produziert wurde der Stratostreak in Österreich und ab 1972 im Stelber Werk in Portugal.

Verkauft wurde der Stratostreak unter verschiedenen Marken:

Junior in Österreich:

Junior Stratostreak

Junior Stratostreak

Stelber in Portugal und Amerika:

Stelber Stratostreak

Stelber Stratostreak

Montegomery Wards im gleichnamigen Verkaufshaus in Amerika:

Montegomery Wards Stratostreak

Montegomery Wards Stratostreak

Chessington Cycles Euro-Jet in Großbritannien

Chessington Cycles Euro-Jet

Chessington Cycles Euro-Jet

Stürmer (ohne der Bezeichnung “Stratostreak”) in Deutschland:

Stürmer

Stürmer

Varianten

Unterscheidung nach Schaltung:

  • Stratostreak (ohne Schaltung)
  • Stratostreak 3 (mit 3-Gang Nabenschaltungen von Fichtel & Sachs Torpedo Modell 515,  Shimano 333 oder Sturmey-Archer)
  • Stratostreak 5 (mit 5-Gang Kettenschaltung von Simplex oder Shimano)

Ja nach Land wurden Anbauteile lokaler Hersteller verbaut.

Junior Stratostreak 3 mit originale Turino 500 Reifen

Junior Stratostreak 3 mit originale Turino 500 Reifen

Der Untergang

1974 kam es zu Problemen mit dem Dollarkurs. Alleine der Zukauf des Rohmaterials in Europa war teurer als der Verkaufspreis in den USA. Es dauerte nur 6 Monate und Junior war am Ende. Passiva von 560 Millionen Schilling machten Junior zur größten Insolvenz des Jahres 1975. Somit mußten die österreichischen Stelber Werke schließen und rissen das Werk in Portugal und die gesamte europäische Vertriebsorganisation mit. Das verkraftete auch Stelber USA, zu der Zeit weltweit zweitgrößter Fahrradproduzent, nicht und ging in den Ausgleich und wurde liquidiert.

Das war dann auch das Ende vom Stratostreak!

Junior Stratostreak 3 – Chromteile entrosten

Teilweise sind die Chromteile extrem mit Rost übersät, beim vorderen Schutzblech blättert sogar die Chromschicht ab.

Junior Stratostreak 3 – Chrom mit viel Rost

Junior Stratostreak 3 – Chrom mit viel Rost

Bei so einem Rostbefall kann man die Teile eigentlich nur noch neu Verchromen lassen. Ich hab aber versucht mit der Drahtbürste den ärgsten Rost zu entfernen. Dann mit Alufolie und Cola das Chrom polieren. Warum? Hat was mit Chemie zu tun: Cola als Elektrolyt, Alu unedler als Chrom, Alufolie oxidiert, Chromteil reduziert. Dann kommt auch noch die Phosphorsäure im Cola zur Wirkung.

Junior Stratostreak 3 – Alufolie und Cola

Junior Stratostreak 3 – Alufolie und Cola

Klar das diese Behandlung beim vorderen Schutzblech nicht wirklich das große Wunder bringt. Die anderen Teile lassen sich aber recht gut damit behandeln.

Junior Stratostreak 3 – Alufolie und Cola

Junior Stratostreak 3 – Alufolie und Cola

Für mich bewährte Chrompflegemethoden: Drahtbürste, Scott-Brite (Abwaschschwamm), Alufolie mit Cola und Chrompolitur. Die Naben und alle Lager wurden natürlich auch zerlegt, geputzt und neu geschmiert. Auch alle anderen Chromteile haben heute eine Pflege erhalten. Hier das Ergebnis:

Junior Stratostreak 3 – Lager und Lagerschalen

Junior Stratostreak 3 – Lager und Lagerschalen

Junior Stratostreak 3 – Chromteile geputzt

Junior Stratostreak 3 – Chromteile geputzt

Junior Stratostreak 3

Es geht los mit der Restauration meines Junior Stratostreak 3 Highrisers.

Das Paket

Gekauft habe ich das gelbe Ding in Wien, teilzerlegt und mit Klebeband zusammengeklebt.

Junior Stratostreak3 - Das Paket

Junior Stratostreak3 - Das Paket

Zerlegen und begutachten

Erstmal alles vom Rahmen geschraubt und hübsch aufgelegt.

Junior Stratostreak3 - Einzelteile

Junior Stratostreak3 - Einzelteile

Das coole, kurze vordere Schutzblech ist leider in einem sehr schlechten Zustand – Chrom blättert ab.

Junior Stratostreak3 - Schutzblech vorne

Junior Stratostreak3 - Schutzblech vorne

Der Lack am Rahmen hat auch sehr viele Beschädigungen. Werde ich lackieren müssen.

Junior Stratostreak3 - Lack am Rahmen

Junior Stratostreak3 - Lack am Rahmen

Die Sitzbank wurde leider bei der Verpackung auf das Sitzrohr gepresst, ich hoffe der Abdruck verschwindet mit der Zeit.

Junior Stratostreak3 - Sitzbank

Junior Stratostreak3 - Sitzbank

Logos und Schriftzüge sind noch in einem guten Zustand, die müssen bei der Lackierung unbedingt erhalten bleiben.

Junior Stratostreak3 - Logos und Schriftzüge

Junior Stratostreak3 - Logos und Schriftzüge

Fichtel & Sachs Torpedo 515 Dreigang Nabenschaltung mit eingestanzten “S”, also Baujahr 1974.

Junior Stratostreak3 - Torpedo 3-Gangnabe

Junior Stratostreak3 - Torpedo 3-Gangnabe

Lack

Beim Farbengeschäft meines Vertrauens haben ich mit Hilfe einer Farbkarte einen passenden Farbton ermittelt und abmischen lassen.

Junior Stratostreak3 - Farbkarte

Junior Stratostreak3 - Farbkarte

Kynast Bonanza von Neckermann

Hier handelt es sich um das originale Bonanzarad – damit hat es 1968 in Deutschland begonnen. Ausgestattet mit einer 3-Gang-Torpedo Freilaufnabe, Sachs Sportschaltung und Trommelbremse vorne.

Kynast Bonanza von Neckermann

Kynast Bonanza von Neckermann

Besitzer dieses schönen und unrestaurierten Kynast Bonanza aus dem Versand von Neckermann ist Raymond aus Weiz in der grünen Steiermark.

Kynast Bonanza von Raymond

Kynast Bonanza von Raymond

Interessant ist auch die originale alte Bereifung mit dem breiten Cross-Hinterreifen und dem schmalen Sportreifen vorne.

Kynast Bonanza von Neckermann in Graz

Kynast Bonanza von Neckermann in Graz

Kynast Bonanza von Neckermann

Kynast Bonanza von Neckermann

Kynast Bonanza von Neckermann

Kynast Bonanza von Neckermann

Kynast Bonanza von Neckermann

Kynast Bonanza von Neckermann