Schlagwort-Archiv: Gelb

Puch Club Magazin – Highriser

Das Puch Club Magazin widmet sich in der aktuellen Ausgabe (Nr. 13 / Juni – Juli 2014) dem Puch Highriser. Gleich auf vier Seiten wird über Österreichs beliebtesten Highriser und auch ein wenig über mich geschrieben – waren die sympathischen Jungs vom Magazin doch vor einiger Zeit bei mir und haben Infos, Fotos und Geschichten gesammelt. Ein Pflichtkauf für alle Highriserfans!!

Puch Club Magazin - Highriser

Puch Club Magazin – Highriser

Puch Club Magazin - Highriser

Puch Club Magazin – Highriser

Puch Club Magazin - Highriser

Puch Club Magazin – Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Einer ist übrig geblieben von meinen drei gelben Puch Highrisern, nicht gerade der Schönste aber von der Originalität ist er sicherlich nicht so leicht zu übertreffen.

Der gelb emaillierte (wie man es damals schön im Prospekt zu formulieren pflegte) Cantilever-Rahmen ist leider schon ein wenig zerkratzt dafür sind die Speedway-Schutzbleche und auch das restliche Chrom wunderbar gut erhalten. Der Sitzbankbezug hat auch schon einige Macken, ist mir so aber mehr wert als ein Neubezug. Verschleißteile habe ich gegen NOS Teile aus den Resten einer alten Puch-Werkstatt getauscht: Semperit Reifen, Schalthebel, Schaltseil mit Schaltkette, Bremsseil und Kabel mit weißer Kabelhülle vom Dynamo zum Scheinwerfer.

Besondere Freunde bringen mir die NOS Semperit Reifen, selbst diese kleinen “Nupsis” (Fäden) sind noch dran. Die sollen auch dran bleiben, gefahren wird dieser Highriser eh nicht. Und mit dem Baujahr 1973 paßt er perfekt zu meinem roten Puch Highriser.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Aller guten Dinge sind drei, außerdem geht der Trend zum Dritt-Highriser,…

Wie auch immer, ich habe mir endlich für meine Puch 3-Gang Highriser Zeit genommen und alle drei auf einmal restauriert. War viel Arbeit und ich muss gestehen dass ich jetzt erstmal genug habe von gelben Highrisern. Natürlich bringen mir drei gleiche Räder nichts – einen behalte ich mir. Die beiden anderen haben Unterschlupf in Graz bei Astrid und Andi gefunden.

Fotografiert habe ich auf dem Gelände des ehemaligen “Einser Werkes” in der Puchstraße in Graz. Dort ist nicht nur das Johann Puch Museum untergebracht sondern auch die alte Leuchtreklame vom Puch-Hochhaus mit dem “Steyr-Daimler-Puch AG” Logo.

Nachtrag: Martin Krusche vom Johann Puch Museum hat einen sehr netten Beitrag verfasst.

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Puch 3-Gang Highriser Drillinge

Junior Turino

Da war ich vor einigen Monaten im Fotostudio einer Fotografin in Graz und entdecke einen roten Junior Turino Highriser mit 5-Gang Schaltung – vorher mir völlig unbekannt und auch im Netz ist nichts zu finden. Alle Versuche an das Ding zu kommen scheiterten aber leider. Aber meine Zeit wird kommen dachte ich mir damals…

Junior Turino

Junior Turino

Und meine Zeit ist gekommen! Richard aus Neusiedl am See hat mich angeschrieben und mir einen gelben Junior Torino mit 3-Gang Schaltung angeboten. Schnell waren wir uns über einen fairen Preis einig und ein Treffen in Wien arrangiert. Die Sitzbank und die Sissybar wurden leider irgendwann mal gestohlen und durch einen hübschen Sattel ersetzt. Egal, eine passende Originalsitzbank habe ich noch und Sissybar sicher auch.

Junior Turino

Junior Turino

Was es mit diesem Modell auf sich hat weiß ich aber leider noch immer nicht. Die Namensgebung ist mal sicher von den Reifen abgeleitet. Diese Turino 500 waren auch manchmal auf Highrisern von Stelber und Iverson montiert, beide wurden in Portugal gefertigt. Mein Junior Turino hat das Stelber Logo auf den Griffen und auch die Rahmennummer läßt auf “Made in Portugal” schließen.

Junior Turino

Junior Turino

Wie auch immer, das gute Stück macht sich sehr gut in meiner Sammlung, wird irgendwann mal restauriert und nicht verkauft!

Junior Turino

Junior Turino

Junior Turino

Junior Turino

Junior Turino

Junior Turino

Junior Turino

Junior Turino

Puch 3-Gang Highriser – Der Zweite

Für diesen Puch 3-Gang Highriser von 1974/75 bin ich bis nach Kremsmünster gefahren – keine Ahnung warum. Er ist zwar komplett, aber lieblos mit silberner Farbe überlackiert. Selbstverständlich ohne ihn zu zerlegen, somit ist alles mit Farbe voll oder zumindest angenebelt.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Ist jetzt einige Zeit bei mir herum gestanden, die Motivation war nicht gerade groß. Habe erstmal versucht an der Rahmenunterseite die silberne Farbe zu entfernen. Geht ja recht einfach, Abbeizer rauf und das originale Gelb erscheint.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Nur bei den Aufklebern ist der Abbeizer zu aggressiv. Versuche mit anderen lacklösenden Chemikalien erhalten die Farbe auf den Logos auch nicht. Der Versuch mit normalen Bremsenreiniger und langen rubbeln bringt den erwünschten Erfolg. Lack ab, Logos erhalten!

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

 

Schön und gut, aber den ganzen Highriser entlacken ist schon nicht wenig Arbeit, was soll ich sagen – ich bin zu alt für diesen Sch….! Da muß die Jugend her, Michael aus Millstadt freut sich über einen originalen 3-Gang Puch für seine Sammlung und ich habe keine Arbeit.

Zwei Tage später bekomme ich schon ein Foto aus Kärnten zugeschickt. Gute Arbeit und viel Spaß damit!

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Jungherz Bonanzarad – Felgen entrosten

Dieses Jungherz Bonanzarad habe ich zusammen mit meinem 80er Jahre Rennrad gekauft. Viel zu teuer für den Zustand, aber egal, ist es doch das größte 20 Zoll Bonanzarad. Sitzbank, Sissybar und Kettenschutz fehlen, der Lack ist nicht der beste und das Chrom stark verrostet.

Jungherz Bonanzarad

Jungherz Bonanzarad

Als ersten wird das Fahrrad komplett zerlegt und mit dem Nervigsten begonnen – Entrosten der Laufräder. Bei dem Zustand bleibt die Polierpaste liegen und die Messingdrahtbürsten werden aktiviert. Nach viel Arbeit kann man schon einen deutlichen Unterschied erkennen.

Jungherz Bonanzarad - Felgen entrosten

Jungherz Bonanzarad – Felgen entrosten

Jungherz Bonanzarad - Felgen vorher / nachher

Jungherz Bonanzarad – Felgen vorher / nachher

Puch 3-Gang Highriser aus Salzburg

Da taucht ein schöner seltener und originaler gelber Puch 3-Gang Highriser auf und ich bin zu langsam. Angeboten wurde er in einem Antikladen in Salzburg, der glückliche Käufer ist Max – er hat dann auch Kontakt mit mir aufgenommen und mir einen netten Restaurationsbericht und Fotos übermittelt:

Eigentlich auf der Suche nach einem authentischen Puch-Ledertascherl für ein mögliches E-Bike-Projekt stieß ich während der Recherche zufällig auf die Anzeige eines Antikhändlers, welcher ein gelbes Bonanzarad zum Verkauf anbot. Meine Güte. Diese schiere Einzigartigkeit, diese edle und doch wilde Kombination aus Stil und Funktionalität in einem Rad verpackt! Ich musste es haben. Minuten später fuhr ich grinsend des Weges. Mit dem Transporter, denn schließlich musste der Puch Highriser erstmal gesichtet, zerlegt und revitalisiert werden.

Ich hatte schon unzählige Räder unter meinen Fingern, meist alte Rennräder, welchen ich liebevoll neuen Glanz einhauchte um sie anschließend wieder zu veräußern. Großstädter sind regelrecht scharf drauf. Doch der Highriser ist was Besonderes. Ein besonderes Stück österreichischer Fahrradkultur. Der wird nicht veräußert. Der wird selbst gefahren.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Der Highriser wurde komplett zerlegt, alle Anbauteile abgeschraubt, fein säuberlich gesichtet und geschlichtet, ehe es ans aufbereiten ging. Die Reifen selbst waren abgefahren und spröde, als Ersatz orderte ich auf Anraten von Highriserguru René den Schwalbe Knobby in 20×2,0 und einen Kenda in 20×1,75. Original hat der Hinterreifen eine Dimension von 20×2,125, weshalb ich auch noch einen Michelin Mambo orderte, welcher mir allein dem aggressiven Crossprofil wegen besser gefiel als der brave Schwalbe. Neue Schläuche waren natürlich auch fällig.

Der nackte Rahmen wurde von allen erdenklichen Schmutzresten befreit, hartnäckiger, 40 Jahre alter Fliegenkot entfernt und anschließend mit Sonax-Autopolitur aufpoliert. Kleinere, unzählige Lackfehler sind natürlich bei einem Jugendrad immer irgendwo vorhanden, aber neu lackieren kommt zwecks Erhalt der Originalität nicht in Frage. Um eine „cleane“ Optik zu erhalten, verlegte ich das Rücklichtkabel im Rahmen. Dazu bohrte ich in kleines 4mm Loch ins Unterrohr und zog mit Trick 17 das Kabel bis zur linken Kettenstrebe, wo ohnehin schon eine Ablassbohrung im Rahmen war. Trick 17: eine kleine Federscheibe oder ähnliches an einen Zwirn klemmen, die Scheibe ins Bohrloch einführen und am Tretlager mit dem Staubsauger wieder raussaugen, ruckz-zuckz ist der Faden im Unterrohr bzw. der Kettenstrebe, und dass Lichtkabel kann bequem daran eingezogen werden.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Nächster Schritt war die Aufbereitung der Laufräder. Die beiden Räder wurden komplett ausgespeicht, die Speichen mit Mirlon Schleifwolle von der Patina befreit, die Felgen mit der Bohrmaschine und einem Polieraufsatz aus dem Baumarkt aufpoliert, die Vorderradnabe zerlegt und neu gefettet, die 515er-Torpedonabe wurde nur poliert und deren Lagerspiel mit einem extra besorgten Torpedo-Werkzeug neu eingestellt. Höhen- und Seitenschläge bestmöglich ausgemerzt (bei gebrauchten Stahlfelgen immer schwierig). Die Kette wurde bequem am Kettenschloß geöffnet und abgenommen, gereinigt und in Öl eingelegt.

Anschließend wurden alle weiteren Chromteile poliert, freilich lässt sich nicht jeder Flugrost in Bling-Bling umwandeln, aber ein 40 Jahre altes Rad muss auch nicht wie neu aussehen. Am Dynamo selbst ist eine 7 73 eingestanzt, was Rückschlüsse auf das Baujahr gibt. Der lässige Bananensattel wurde mit neuem Kunstleder und Schaumstoffeinlagen frisch bespannt, da die alte Schaumstofffüllung komplett aufgelöst war.

Für das Rücklicht musste ich einen eigenen Halter konstruieren, ich verwendetet dafür einfaches Stahlband, wie es in der Industrie zum Kisten verzurren verwendet wird, und formte daraus den grazilen Lichthalter, um das Rücklicht wieder am originalen Montageplatz anbringen zu können.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Die Schaltkonsole wurde lediglich neu geschmiert und gereinigt. Die Fertigstellung des Highrisers ging schnell voran, jeden Tag 1-2h in der Werkstatt, schlussendlich gönnte ich mir noch einen originalverpackten VDO-Analog-Tacho mit 0km, bastelte für diesen einen Halter aus Edelstahl und montierte diese einfach an die Vorbauschraube. Angeschrieben bis 70km/h. Sollte reichen.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Als zeitgemäßes Gimmik kam noch ein Fuchsschwanz an die Sissybar. Einfach mit einem Schlüsselring befestigt. Fertig. Die erste Probefahrt war nur kurz, denn der Frühling lässt sich noch Zeit.

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Doch die Zeit, in der ich entspannt mit dem Highriser etwas Stress aus dem Alltagsleben nehme und zum Mostbauern radle, flankiert von meinem Girl auf einem blauen Puch Camping, die kommt bestimmt…

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Puch 3-Gang Highriser

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Von Valentin habe ich diesen süßen Mädchen-Highriser bekommen. Sehr eigenwillig sind die beiden dünnen Unterrohre, sonst sind diese ja eher oben zu finden. Die Reifen haben eine Dimension von 18 Zoll, die Tretkurbeln und die Sitzbank sind sehr kurz und der Lenker niedrig – alles ist eine Nummer kleiner als sonst.

Leider wurde der Rahmen schon mal lackiert und ich habe keine Ahnung über Marke und Hersteller. Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

Mädchen Highriser - 18 Zoll

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Mädchen Highriser - 18 Zoll

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Mädchen Highriser - 18 Zoll

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Mädchen Highriser - 18 Zoll

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Mädchen Highriser - 18 Zoll

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Mädchen Highriser - 18 Zoll

Mädchen Highriser – 18 Zoll

Junior Stratostreak 5

Einen Junior Stratostreak 5 habe ich ja schon, leider mit sehr rostigen Chromteilen. Einen gelben Junior Straotstreak habe ich auch schon, also was macht man da am Besten mit einem gelben Stratostreak 5? Richtig – ausschlachten!! Die Chromteile sind teilweise lackiert, darunter sieht es jedoch gut aus. Brauch ich, will ich!

Aber keine Angst, der gelbe 5er stirbt nicht, es werden nur die Chromteile abmontiert und die rostigen von meinem braunen 5er wieder rangemacht. Die Schaltung + Ritzel + Felgen werden nicht getauscht weil meiner eine Simplex Schaltung hat und der gelbe eine Shimano Eagle Schaltung – soll ja alles soweit original bleiben. Der Flaschenhalter für den Lenker wandert aber in meine Sammlung. :-)

Dieser gelbe Stratostreak 5 ist bereits in Kärnten bei Michael und wurde mit Stratostreak 3 Teilen wieder schön gemacht.

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Junior Stratostreak 5

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Ich habe ja schon bei der Vorstellung meines Schwinn Sting-Ray Orange Krate Coaster Brake über die Schwinn Krates geschrieben. Legendäre Muscle-Bikes die in Amerika im guten Zustand für weit über 1000 Dollar verkauft werden.

Dieser Schwinn Lemon Peeler ist aus dem ersten Produktionsjahr, genau vom August 1968. Erkennbar am nicht vorhandenen Schmutzfänger vorne und der auf den Fotos nicht montierten Sitzbank mit hellen Untergrund und gelben Streifen (danach war die Sitzbank gelb mit weißen Streifen). 1968-1969 gab es den Schalthebel mit schwarzer Kugel, danach war der Schaltknauf oben abgeflacht mit einer “5″ drauf und der Lenker wurde später enger. Der Neupreis für die 5-Gang Variante war damals $86.95.

Leider ist der Zustand nicht gerade berauschend – der Lack ist angeschliffen und teilweise mit Grundierung überdeckt. Rost ist auch ausreichend vorhanden. Da wartet viel Arbeit und Material aus Amerika, ein teurer Spaß! Aber wie oft hat man schon einen der coolsten und kostbarsten Muscle-Bikes aus Amerika in seiner Garage stehen… :-)

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift

Schwinn Sting-Ray Lemon Peeler 5-Speed Stik Shift