1. Österreichische Highriserspiele

Ein Tag der die Welt grundlegend verändert – 09.06.2013 – 1. Österreichische Highriserspiele in Graz. Ein tollkühner Haufen Verrückter trifft sich am Grazer Hauptplatz bei Traumwetter zu den wohl härtesten Kämpfen die jemals an diesem Ort auf Fahrrädern ausgetragen wurden.

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele – Foto © Lichtmeister

Thomas, Bernhard, Alex, Roland, Raymond, Mario und René.

Es sind diese Männer die sich alles zutrauen und alles riskieren für Ruhm und Ehre. Gesetzlose, die Wege befahren die man wohl besser mit solchen Fahrzeugen nicht befahren sollte. Egal, ein Mann muß tut was ein Mann tun muß und so geht es los zum erbitterten Siebenkampf.

Vorbei an dem staunenden Fußvolk geht es zur ersten Disziplin die schon mal die Spreu vom Weizen trennt.

Bergrennen

Ein kurzes steiles Stück hinauf zum Stadtpark, auf den letzten Metern wird es noch steiler – eine Belastung für Mensch und Maschine. René treibt hier seinen Gambles Hiawatha Sidewinder V hinauf und kann sich mit zwei Hundertstelsekunden vor Raymond auf Bonanza 2000 und Bernhard auf Schwinn Pea Picker Repop platzieren. Rolands Europa erleidet hier schon erste technische Beeinträchtigungen, eilig herbeigebrachtes Werkzeug ermöglicht aber eine rasche Weiterfahrt.

Eiertanz

In einer verkehrsberuhigten Zone auf dem Verkehrsübungsplatz im Stadtpark geht es darum eine Strecke mit einem Ball auf dem Löffel in der Hand zu bewältigen. Mit einem voll gefederten Highriser ist man hier klar im Vorteil – Bernhard knapp vor Roland und Raymond.

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

 

Nach dem Eiertanz geht es zur Labestation ins Parkhouse – Erfrischung ist bei den Temperaturen ein Muß!

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

Ausrollen

Der Stadtpark wird mit einem Ausrollen an einer kleinen Anhöhe verlassen. Wer am weitesten rollt gewinnt. Mein unrestaurierter US-Highriser zeigt hier deutlich seine größte Schwäche, 45 Jahre alte Schmiere schmiert wohl nicht mehr so gut – kürzeste Strecke. Der Sieg geht an Roland mit dem 24 Zoll Europa Bonanzarad, gefolgt von Bernhard mit erstklassiger aerodynamischer Haltung und Raymond.

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

Kriechgang

Der Karmeliterplatz ist Schauplatz des langsamsten Rennens dieser Meisterschaft. Eine abgegrenzte Strecke muß möglichst langsam befahren werden. Verschiedene Techniken werden gezeigt, Bernhards fahren im Stand bringt ihn hier in Führung, René und Raymond dahinter im Sitzen.

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

Slalom

Beim Slalom auf dem Mariahilferplatz geht es wieder um Geschwindigkeit – die Pilonen müssen in beide Richtungen abgefahren werden. Die in unregelmäßigen Abständen aufgestellten Pilonen machen es unmöglich einen guten Rhythmus zu finden. Am Besten kommt René damit zurecht, ganz knapp dahinter Raymond und Bernhard.

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

Todeskreisel

Die wohl härteste Disziplin bei diesem Siebenkampf: Eine ganze Minute lang um eine Pilone fahren – die Anzahl der Umrundungen zählt. Der Platz vor dem Schwalbennest ist wie gemacht dafür. Große Kreise, kleine Kreise, elliptische Kreise, kantige Kreise, alles ist hier zu sehen. Mit unglaublichen 19 Umdrehungen siegt hier Mario auf dem wendigen Puch Mini Sprint Fastback vor René und Raymond.

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

Knobbyblasen

Beim Coffeeshop Baristas am Franziskanerplatz steigt der letzte, alles entscheidende Kampf. Reifen aufpumpen mit kleiner Handpumpe auf genau 1 bar. Niemand hat jemals zuvor das Bedürfnis verspürt diesen niedrigen Druck in einen Reifen zu lassen, wozu auch? Mit nur einem Zehntel zu wenig siegt hier René, dahinter Bernhard mit bereits großer Differenz und Roland gleichauf mit Mario. Und ja wir haben den kleinen 16er Vorderreifen vom Schwinn genommen, war der einzige wo der Luftdruckmesser funktionierte…

1. Österreichische Highriserspiele

1. Österreichische Highriserspiele

Auswertung Siebenkampf

1. Platz: Bernhard - Schwinn Pea Picker Repop
2. Platz: René - Gambles Hiawatha Sidewinder V
3. Platz: Raymond – Bonanza 2000
4. Platz: Roland – Europa 24 Zoll
5. Platz: Mario – Puch Mini Sprint Fastback
6. Platz: Alex – Atala Hop
7. Platz: Thomas – Klappbonanza

Schönstes Rad

Die Abstimmung zum schönsten Rad der 1. Österreichischen Highriserspiele gewinnt Renés Gambles Hiawatha Sidewinder V.

1. Österreichischen Highriserspiele - Gambles Hiawatha Sidewinder V

1. Österreichischen Highriserspiele – Gambles Hiawatha Sidewinder V

Fazit

Die ersten Highriserspiele in Österreich mit sieben Startern. Von mir persönlich ein großes Dankeschön an alle die dabei waren. Ein Haufen erwachsener Jungs mit Kinderrädern die einen tollen Tag mit lustigen Spielen verbracht haben. Viele schöne Momente und die Erkenntnis – Wir kommen wieder, keine Frage!!

Ein Gedanke zu „1. Österreichische Highriserspiele

  1. Pingback: Team Mujura erfolgreich bei den 1. Österreichische Highriserspiele | altbaukriterium

Hinterlasse eine Antwort